Geruchshölzer apportieren (ohne knautschen)

Die Geruchsidentifikation ist eine Übung mit vielen Fehlerquellen. Manche Hunde machen daraus eine Apportierübung, andere suchen zwar gut, bringen das Hölzchen dann aber nicht oder in mehreren Teilen … :-), lassen es fallen oder knautschen. Gerade gegen Knautschen gibt es recht viele aber ähnliche Methoden, die immer darauf basieren, dass der Hund lernt das Apportel oder Geruchsholz ruhig zu halten, erst im Vorsitz, später auch beim Laufen, beim Hinsetzen und beim Einnehmen der Grundstellung.

Es gibt aber Hunde bei denen die üblichen Methoden nicht helfen. Dazu gehört leider auch mein Zickchen. Sie knautscht nämlich nur abhängig von ihrer Trieblage, ihrer Stimmung etc. Die ist zuhause, egal ob draußen, beim Spaziergang oder im Haus eine ganz andere als auf dem Hundeplatz. Zuhause knautscht sie gar nicht. Auf dem Hundeplatz  unterschiedlich. Beim Apportieren recht wenig, bei den Geruchshölzchen meist aber sehr stark und zwar unabhängig davon, ob ich sie das Holz nur tragen lasse oder sie auch identifizieren muss.

Bei ihr liegt es meiner Meinung nach daran, dass sie einfach den zu apportierenden Gegenstand recht locker in der Schnauze hält und den Fang nie ganz zu macht. Dadurch rutscht das Holz hin und her und sie kann es außerdem mit der Zunge drehen und schieben  und wenn es droht herunterzufallen, beißt sie halt mal kräftig zu.  Bisher haben alle Methoden versagt.  Bis heute, heute hatte ich einen Einfall, der tatsächlich zu funktionieren scheint. Ob das eine Lösung auf Dauer ist, muss ich noch testen, aber heute hatte ich durchaus den Eindruck, dass es funktioniert.

Die Idee

Da sie die Hölzchen sehr locker trägt und vor allem zubeißt, damit sie nicht runterfallen, habe ich angenommen sie hat schon verstanden, dass sie die Hölzchen nicht fallen lassen darf. Dann hab ich mir überlegt, ich lasse sie einfach 2 Hölzchen tragen. Die kann sie nicht  in der Schnauze drehen und schieben, ohne dass ihr dabei eines runterfällt. Sie muss also die Hölzchen festhalten und ruhig tragen, wenn ihr keines runterfallen soll.

Nach einigen Fehlversuchen, bei der ihr eines oder sogar beide runtergefallen waren, hat sie wirklich ihre Schnauze richtig zu gemacht und die Hölzchen perfekt ruhig getragen. Nicht nur in der Grundstellung ruhig festgehalten, das war auch vorher schon nicht das große Problem, sondern auch beim Laufen kein Knautschen mehr :-)

Das werde ich jetzt die nächsten Wochen so beibehalten.  Und auch die Geruchsidentifizierung werde ich so machen, dass ich eben zwei Hölzchen über- oder dicht nebeneinander hinlege, die sie bringen muss, das aufnehmen von 2 Hölzchen klappt schon super, dann sollte das mit der Geruchsidentifizierung auch kein Problem sein.

Positiver Nebeneffekt

Außerdem habe ich einen positiven Nebeneffekt bemerkt. Sie hat sich nach ein paar Fehlversuchen mit den Hölzchen so darauf konzentriert, das keines runterfällt, dass sie glatt das Quitschen vergessen hat.

Das hat mich dann zu dem Entschluss gebracht, dass ich sie die nächsten Wochen auch immer mit 2 Hölzchen in der Schnauze zum Pylo und zur Box und Fuß laufen lasse, denn wenn sie die Hölzchen festhalten muss, kann sie nicht bellen und folglich wird sie viel mehr Erfolgserlebnisse haben und vielleicht endlich mal begreifen, dass es ohne bellen und quitschen auch geht :-) Die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zuletzt.