Buchkritik: Kastration und Verhalten beim Hund

  • Autoren: Udo Gansloßer und Sophie Strodtbeck

  • Seiten: 160

  • Verlag: Müller Rüschlikon; Auflage: 1 (27. Oktober 2011)

  • Sprache: Deutsch

  • ISBN-10: 3275018205
  • ISBN-13: 978-3275018208

Das Buch ist super interessant zu lesen. Es steht eine Menge neues und wissenswertes drin, was man von seinem Tierarzt  zum Thema Kastratioin in der Regel nicht erfährt. Schade eigentlich, denn so fügt man vielen Hund mehr Schaden als Nutzen durch eine Kastration hinzu.

Ich kann es nur jedem empfehlen, der darüber nachdenkt seinen Hund kastrieren zu lassen und vor allem auch denen die als “Hundetrainer” unterwegs sind und immer wieder gefragt werden ob eine Kastration Problem X wohl löst. Wirklich unterhaltsam geschrieben, war viel Neues drin. Ich war ja immer schon ein Gegner von Kastration aber über die mir schon bekannten Argumente hinaus stand noch einiges mehr drin, was hoffentlich auch den “Befürwortern” die Augen öffnet.

Neu war mir zwar nicht, dass die angeblich vorbeugende Kastration der Hündin nicht wirklich bestimmten Tumoren vorbeugt, aber was mich doch erschüttert hat, dass gerade die Kastration die Entstehung bestimmter Krebsarten erst fördert und zudem für Altersdemenz bei Hunden hauptsächlich verantwortlich ist.

Jeder, der sich mit der Frage “Hund kastrieren oder nicht” beschäftigt, sollte dieses Buch zur Pflichtlektüre machen! Ich weiß nun, dass meine Entscheidung vor 10 Jahren, meinen Hund NICHT kastrieren zu lassen, die einzig richtige war!